Kontaktaufnahme

Suchtberater*innen, Suchttherapeut*innen, Sozialpädagog*innen o.ä. erfahrene Fachkräfte (bevorzugt männlich)

Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken.“
(Hugo von Hofmannsthal)

Sie suchen nach einer neuen beruflichen Aufgabe, die interessant ist, herausfordert und gute Rahmenbedingungen bietet? Dann sind Sie mit Ihrer Bewerbung bei uns genau richtig.

Wir suchen Suchtberater*innen, Suchttherapeut*innen, Sozialpädagog*innen o.ä. erfahrene Fachkräfte (bevorzugt männlich)

In der Suchtberatungs- und –behandlungsstelle der GESOP gGmbH  sind ab 01.04.2021 folgende Stellen neu zu besetzen

  • Eine Teilzeitstelle 30 Wochenstunden (davon anteilig 10 Stunden befristet)
  • Eine Teilzeitstelle 24 Wochenstunden zunächst befristet bis zum 31.12.2021

Wer sind wir?

  1. Wir sind ein gemeinnütziges mittleres soziales Unternehmen.
  2. Wir engagieren uns für Menschen mit psychischer Erkrankung und oder Suchterkrankung und leisten einen Beitrag für deren gleichberechtigte Teilhabe.
  3. Wir glauben an das Potential in jedem Menschen.
  4. Uns ist ein wertschätzender und professioneller Umgang in der Arbeit mit unserer Klientel und gleichermaßen bei der Gestaltung unserer Teamkultur wichtig.
  5. Wir denken ganzheitlich und lösungsorientiert.
  6. Wir folgen der Vision eines gesellschaftlichen Miteinanders, das Verschiedenheit respektiert und Gestaltungsspielräume – auch für benachteiligte Menschen – immer wieder neu eröffnet.

Aus welchem Grund sollten Sie bei uns tätig werden?

Wir bieten:

  • tarifliche Vergütung nach PATT Sachsen
  • eine wertschätzende und respektvolle Arbeitsatmosphäre in einem motivierten und kollegialen Team
  • spannende, abwechslungsreiche sowie herausfordernde Tätigkeiten im Arbeitsfeld Suchtberatung
  • Freiräume zur aktiven Mitgestaltung der Arbeitsprozesse sowie des Einbringens eigener Interessen und Fähigkeiten
  • Supervision und kollegiale Fallberatung sowie regelmäßige Teamberatungen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten

Es handelt sich vorwiegend um folgende Aufgaben:

  • psychosoziale Beratung von Menschen mit einer Suchtproblematik und deren Angehörigen
  • fundierte Diagnostik von Abhängigkeitserkrankungen
  • Information der Klientel über Spezifika der Suchterkrankung und Möglichkeiten der Behandlung
  • Motivationsarbeit
  • Krisenintervention
  • Qualifizierte Unterstützung der Klientel bei der Beantragung und Vorbereitung einer Behandlung
  • Durchführung von therapeutischen Einzel- und Gruppengesprächen
  • Vermittlung zu weiterführenden Hilfen (z.B. Wohnungslosenhilfe, Schuldnerberatung, sozialtherapeutische Wohnstätten)
  • Dokumentation (OctoWare TN) und Berichtswesen
  • Präventionsarbeit
  • Netzwerkarbeit

Voraussetzungen für die Bewerbung, Ihr Qualifikationsprofil:

  • Berufsabschluss als sozialpädagogische o.ä. Fachkraft (Diplom, Bachelor, Master)
  • Bereitschaft zur Durchführung von Präventionsveranstaltungen in Schulen und/ oder für Multiplikator*innen
  • Sozialkompetenz, Belastbarkeit, Teamfähigkeit, Empathie und Motivation
  • eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise
  • Ressourcen- und Lösungsorientierung
  • Kompetenzen zur Selbstfürsorge
  • wünschenswert sind
    • eine anerkannte suchtspezifische Zusatzausbildung,
    • Grundkenntnisse/ Verständnis der Funktionsweise von online/ offline-Rollenspielen
    • Kenntnisse im Bereich der Vermittlung von Medienkompetenz

     

    Arbeitsumfang h/ Wo

    1.    Teilzeitstelle 30 Std./Wo (davon 10 befristet)

    2.    Teilzeitstelle 24 Std./Wo zunächst befristet bis zum 31.12.2021

    Vergütung

    nach PATT Sachsen

    EG 7 bei Vorliegen eines Abschlusses einer anerkannten suchtspezifischen Zusatzausbildung.

    ansonsten EG 6

    Arbeitsort

    Gasanstaltstraße 10/ E

    Ansprechpartner*in

    Katrin Wolff

    Homepage

    www.gesop-dresden.de

    Arbeitsbeginn

    01.04.2021

    Ihre Bewerbung
    richten Sie bitte an:

    GESOP gGmbH
    Suchtberatungs- und behandlungsstelle
    Katrin Wolff
    Gasanstaltstraße 10/ E
    01237 Dresden

    sbb-l@gesop-dresden.de

     

    Die in dieser Stellenausschreibung benannten beruflichen Aufgaben erlauben beim Vorliegen gleich geeigneter Bewerbungen die bevorzugte Einstellung männlicher Bewerber.

    Eine ausgewogene Geschlechterverteilung im Team ist Grundlage für Absicherung fachlicher Standards in der Beratungstätigkeit. Die Fokussierung auf männliche Bewerber liegt insbesondere darin begründet, entsprechend unseres Schwerpunktprofiles männliche Sozialisationsmuster sowie männliches Mediennutzungsverhalten im Beratungs- und Behandlungsprozess fachlich adäquat aufgreifen zu können.