Kontaktaufnahme

Stimme der Straßenkids - Dresdner Jugendliche produzieren Song

Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die am Rand der Gesellschaft stehen, wird zu selten Gehör geschenkt. Das Projekt „Stimme der Straßenkids“ möchte dies ändern und bietet jungen Menschen, die auf der Straße oder in Jugendhilfeeinrichtungen leben, die Möglichkeit, ihre Ängste, Sorgen, Wünsche und Hoffnungen in Form von eigenen Songs auszudrücken.

Auch die Treberhilfe Dresden e.V. beteiligt sich an diesem Projekt und hat jetzt mit Jugendlichen des Kontaktladens Albertstraße 32 einen Rocksong mit dem Titel "Manu, der Sozialarbeiter" produziert. Mit dem kraftvollen Lied bedanken sich die Jugendlichen bei den Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern für die angebotene Hilfe. Es wird deutlich, wie wichtig auch die kleinen Gesten sind, mit denen beispielsweise Streetworker den Kids wieder Kraft und Hoffnung geben.

"Ich bin beeindruckt, was die Jugendlichen da an einem Tag auf die Beine gestellt haben", sagt Thomas Neumann, Sprecher des PARITÄTISCHEN Sachsen, nachdem er sich das Lied angehört hat. "Zudem finde ich es auch toll, wie die Jugendlichen die vielen Dinge, die durch die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter geleistet werden, im Text  zusammenbringen und sich auf ihre Art für diese Hilfe bedanken. Ein besseres Statement für die Bedeutung und Notwendigkeit von sozialer Arbeit und Streetwork im Besonderen kann man gar nicht abgeben. Niemand kann die Wirksamkeit der Hilfe besser beurteilen als die Jugendlichen selbst."

Näheres zum Projekt "Stimme der Straßenkids" erfahren Sie unter www.stimme-der-strassenkids.de

Auf der Website der Treberhilfe Dresden können Sie sich den Song "Manu, der Sozialarbeiter" anhören: www.treberhilfe-dresden.de