Kontaktaufnahme

Referent*in Gesundheitspolitik

Referent*in Gesundheitspolitik

Vollzeitstelle (Eingruppierung E11, 35 Wochenstunden) – ab 03/2021

Für die Mitarbeit an dem Projekt „Teilhabekoordination Sachsen“ sucht die Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen (LAG SH) ab dem 01.03.2021 eine*n Referent*in Gesundheitspolitik. Die Stelle ist zunächst befristet bis Juni 2021. Vorbehaltlich der Zusage der Projektfinanzierung ist eine Verlängerung der Stelle darüber hinaus vorgesehen. Sie umfasst eine wöchentliche Arbeitszeit von 35 Stunden. Die Ausübung der Stelle findet in Dresden statt.

Die LAG SH Sachsen ist seit ihrer Gründung im Jahre 1990 mit gegenwärtig 35 Mitgliedsverbänden der Dachverband der organisierten Selbsthilfe im Freistaat Sachsen. Sie arbeitet darüber hinaus im Sinne der Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung mit weiteren Vereinigungen (u. a. Sozialverband VdK, Lebenshilfe, Paritätischer Sachsen, weitere Selbsthilfe-Kooperationspartner, LAKOS) punktuell zusammen.

Die Fachstelle Teilhabekoordination ist ein Projekt der LAG SH Sachsen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen im Freistaat Sachsen weiter zu verbessern. Durch „Inklusion von unten“, qualitätsgerechter Mitwirkung in der Politik und Gesprächen auf gleicher Augenhöhe soll Teilhabe und Gleichstellung erreicht und nachhaltig sichergestellt werden. Weiterhin unterstützt die Fachstelle die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) sowie des Aktionsplans Sachsens in der Politik und tritt dafür ein, dass die festgelegten Maßnahmen und Ziele unter Einbeziehung relevanter Akteure umgesetzt werden.

Arbeitsschwerpunkte:

  •  Gesundheitspolitik
  • Zusammenarbeit mit den Gesetzlichen Krankenkassen
  • Patientenselbsthilfe/Patientenvertretung
  • Zusammenarbeit mit/Betreuung von diagnoseorientierten Mitgliedsverbänden
  • Pflege und Pflegeversicherung
  • Gesundheitspolitische Öffentlichkeitsarbeit

Folgende Aufgaben erwarten Sie:

  • Koordinierung der Mitwirkung der LAG SH Sachsen und ihrer Mitgliedsvereinigungen in den Aufgabengebieten „Patientenvertretung“ und der „Beirat Pauschalförderung GKV“ in Zusammenarbeit mit weiteren Selbsthilfevertretern in Sachsen sowie auf Bundesebene
  • Selbsthilfeorientierte Beratung und Unterstützung der Mitgliedsverbände sowie des Vorstandes bzgl. der Teilhabesicherung und Fördermöglichkeiten
  • Mitwirkung in der gesundheitsbezogenen Öffentlichkeitsarbeit
  • Verfassen von Stellungnahmen zu gesundheitsbezogenen Themen
  • Konzeption und Organisation einer Social-Media-Kampagne zu psychischen/seltenen Erkrankungen, ggf. Organisation einer thematischen Veranstaltung
  • Organisation der neuen Gesprächs-/Arbeitsformate in Zusammenarbeit mit den Mitgliedsverbänden der LAG SH Sachsen
  • verbandsbezogene Aufgaben in der Bürogemeinschaft
  • Unterstützung der Projektkoordinatoren

Ihr Profil:

  • Hochschulabschluss in einem äquivalenten Studiengang (z. B. im sozial- oder gesundheitswissenschaftlichen Bereich)
  • Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit und im Umgang mit Sozialen Medien
  • sicheres Auftreten im Umgang mit Behörden und weiteren Partnern
  • nachweisliche Kommunikations-, Moderations- und Präsentationskompetenzen
  • sehr gute Kenntnisse der einschlägigen Office-Programme
  • sicherer Umgang mit CMS-Anwendungen, speziell Wordpress
  • Kenntnisse verschiedener Krankheitsbilder
  • Erfahrungen als haupt- oder ehrenamtliche/r Mitarbeiter/in in der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen, vorzugsweise in der Selbsthilfe
  • Kenntnisse der Selbsthilfelandschaft auf der örtlichen und Landesebene Sachsens sowie der Behinderten-, Sozial- und Gesundheitspolitik sind von Vorteil

Wir bieten:

  • eine interessante und vielseitige Tätigkeit mit Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten
  • ein gutes Arbeitsklima in einem eingespielten Team
  • eine Vergütung i. A. an TV-L
  • flexible Arbeitszeiten
  • eine barrierefreie Arbeitsstelle

Die Bewerbung von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Bewerbungsgespräche für ausgewählte Bewerber*innen finden voraussichtlich ab Mitte Februar 2021 statt.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte ausschließlich per E-Mail bis zum 31.01.2021 an:

Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Sachsen e. V.
C/o Fachstelle Teilhabekoordination
Michelangelostr. 2/Erdg.
01217 Dresden

E-Mail: hiecke(at)selbsthilfenetzwerk-sachsen.de