Kontaktaufnahme
Gremien

Fachveranstaltung „Verhandlungen für die stationäre Pflege“

Datum:
14.08.2017
iCal Termin
Zeit:
09:30 Uhr - 14:00 Uhr
Ort:
Paritätischer Sachsen
Am Brauhaus 8
01099 Dresden
Teilnahmegebühr:
Kostenlos
Anmeldung bis:
11.08.2017

Eine Veranstaltung ausschließlich für Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Sachsen

Mit dem Pflegestärkungsgesetz (PSG) II wurde die Pflegereform im Wesentlichen eingeführt. Dennoch wurden und werden immer wieder neue gesetzliche Regelungen beschlossen (vor allem mit dem PSG III sowie im Anhang an andere Gesetze, z.B. Blut- und Gewebegesetz), die Auswirkungen auf die Rahmenvertragsverhandlungen und auf Einzelverhandlungen haben. Deshalb lassen sich die Rahmenvertragsverhandlungen mit wichtigen Regelungen, u.a. zum Personal, zu Vorlage- und Nachweispflichten nicht zeitnah abschließen. Dennoch finden erste Einzelverhandlungen statt. Wir möchten Sie über den aktuellen Stand informieren, von ersten Verhandlungen berichten und Strategien für Verhandlungen besprechen.

 

Folgende Tagesordnung haben wir vorgesehen:

 

1.    Aktueller Stand der Rahmenvertragsverhandlungen

2.    Personalausstattung und Personalschlüssel

3.    Entwicklung der Pflegegradverteilung

4.    Zuschläge für Risiko, Wagnis und Gewinn

5.    Regelungen zu Vorlage- und Nachweispflichten

6.    Berichte von Einzelverhandlungen

7.    Ausblick, Strategien und Empfehlungen

8.    Aufbau einer Entgeltdatenbank

Sonstiges

Ansprechpartner

 

Matthias Steindorf
Bereichsleiter Soziale Arbeit und Bildung/Mitglied der Geschäftsleitung
Referent Entgelte

Telefon: 0351/ 49 166 47
E-Mail: matthias.steindorf(at)parisax.de

 

 

Top Seminar

Aktuelles

22. Februar 2018

Kommentar: Häusliche Krankenpflege ist wie Straßenbahnfahren. Leider.

Was haben Straßenbahnfahrten und Häusliche Krankenpflege gemein? Egal, wie viele Haltestellen man...  
21. Februar 2018

Gastbeitrag: Die fünf häufigsten Irrtümer über bauliche Barrierefreiheit

Bauliche Barrierefreiheit ist Voraussetzung für selbstbestimmtes Leben und Teilhabe. Und doch halten...