Kontaktaufnahme
Fachtage

IKS: Wissenschaftlicher Dialog III ? 8 UE Trauma der Seele – Narben im Gehirn: Gehirnorganische Veränderungen nach früher Traumatisierung und Vernachlässigung

Datum:
16.05.2017
iCal Termin
Zeit:
09:00 Uhr - 10:28 Uhr
Ort:
DGUV Akademie Dresden
Teilnahmegebühr:
25 Euro

„Das einzige Gegenmittel gegen Verunsicherung und Angst - auch das können die Hirnforscher inzwischen mit Hilfe ihrer bildgebenden Verfahren objektiv und empirisch nachweisen - ist Vertrauen.“
(Gerald Hüther)
 
Traumatische Kindheitserlebnisse  und frühe emotionale Vernachlässigung hinterlassen häufig  bleibende seelische Wunden, die sich  langfristig in Angsterkrankungen und Persönlichkeits-
störungen manifestieren können. Kindheitserlebnisse lösen im Verlauf der Gehirnentwicklung epigenetische Veränderungen aus, d. h. sie regulieren das An- und Abschalten von Genen, und  führen damit längerfristig zu gehirnorganischen Veränderungen. Die daraus resultierenden Fehlfunktionen („Narben”) des Gehirns sind die Ursache für die Verhaltensprobleme und  psychischen Erkrankungen bei Heranwachsenden und Erwachsenen.
 
Methodik:

  • Wissenschaftliche Einführung in das Thema
  • Austausch und Diskussion

Alle weiteren Informationen finden Sie hier

Aktuelles

17. April 2018

12. Mai: Wünsche formulieren zum 'Tag der Pflege' 2018

Am 12. Mai 2018 ist wieder der Tag der Pflege. Der Paritätische Sachsen lädt Pflegekräfte,...  
16. April 2018

Organisationsentwicklung: Arbeitshilfe zur interkulturellen Öffnung und Diversität erschienen

Die neue Arbeitshilfe „VIELFALT (MIT)DENKEN – Interkulturelle Öffnung und Diversitätsorientierung....