Kontaktaufnahme
Seminare

Aufsichtspflicht in der Kinder- und Jugendhilfe – speziell bei der Vorbereitung und Durchführung von Ferienfahrten

Kinder, Jugend und Familie
Seminar-Nr:
F-KJF 18-06-21
Datum:
21.06.2018
iCal Termin
Zeit:
09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dozent(in):
Thomas Auerbach
(Dipl.-Jurist)
Ort:
parikom
Am Brauhaus 8
01099 Dresden
DE
Teilnahmegebühr:
175 EUR
Mitglieder: 135 EUR
Anmeldung bis:
31.05.2018
Anmeldung

Ferienfahrten bieten Kindern und Jugendlichen Möglichkeiten, außerhalb ihres gewohnten Lebensumfeldes neue Erfahrungen zu sammeln, Freiheiten zu genießen und neue Freunde kennenzulernen. Aufsichtspersonen haben hierbei eine besondere Verantwortung, einerseits jeglichen Schaden von den ihnen Anvertrauten abzuwenden, aber Ihnen auch genügend Freiraum zu lassen.

Ausgehend von den grundsätzlichen rechtlichen Regelungen zur Aufsichtspflicht werden im Seminar die Anforderungen, aber auch die Grenzen der Aufsichtspflicht aufgezeigt, um Haftungsansprüche zu vermeiden.

Zielgruppe

Mitarbeiter(innen) der Jugendhilfe, deren Arbeitsauftrag u.a. in der Vorbereitung von Exkursionen, Ferienfahrten und ähnlichen Veranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen besteht

Inhalte

1. Die rechtlichen Regelungen zur Aufsichtspflicht
• Kinder und Jugendliche als Inhaber und Nutzer von Grundrechten
• Rechts-, Geschäfts- und Deliktfähigkeit bei Jugendlichen
• Juristische Regelungen zur Aufsichtspflicht (BGB, Jugendschutzgesetz)
• Haftung für Aufsichtspflichtverletzungen
• Umfang, Möglichkeiten und Grenzen der Aufsichtspflicht

2. Notwendige Überlegungen bei der Vorbereitung von Ferienfahrten
• Einbeziehung der Teilnehmer(innen) und deren Sorgeberechtigten in die Vorbereitung
• Der Elternbrief – notwendiger Inhalt
• Anforderungen an das Betreuungspersonal
• Vertragliche Regelungen und Versicherungsschutz
• Vereinbarung von Regeln und Sanktionsmöglichkeiten

3. Aufsichtspflicht bei der Durchführung der geplanten Maßnahme
• Umfang und Grenzen der Aufsichtspflicht anhand konkreter Situationen (Freizeitgestaltung, Sexualstrafrecht bei Jugendlichen, Aufenthalt in Gaststätten usw.)
• Erarbeitung von Handlungsalternativen und ihre rechtliche Beurteilung

Methoden

Vortrag mit Diskussion, Praxisbeispiele, Fallbesprechung

Hinweise

Haben Sie Fragen?

So erreichen Sie uns:

Team Weiterbildung

Tel.: 0351 491 66 19

Mail: weiterbildung(at)parisax.de