Kontaktaufnahme
Seminare

Grundlagen des Islam und Umgang mit religiös begründetem Extremismus

Migration
Seminar-Nr:
F-M 18-01-15
Datum:
15.01.2018 - 16.01.2018
iCal Termin
Zeit:
09:00 Uhr - 16:00 Uhr
Dozent(in):
Eva Tepest
(Referentin Violence Prevention Network e.V.)
Julia Nowecki
(Referentin Violence Prevention Network e.V.)
Ort:
parikom
Am Brauhaus 8
01099 Dresden
DE
Teilnahmegebühr:
40 EUR
Mitglieder: 30 EUR
Anmeldung bis:
02.01.2018
Anmeldung

Das Ziel der Fortbildungs- und Sensibilisierungsveranstaltung der Violence Prevention Network e. V., Beratungsstelle Sachsen, ist es, die Handlungskompetenzen von Multiplikator(inn)en so zu stärken, dass Sie extremistische Argumentationsweisen erkennen und mögliche Strategien zur Auflösung dieser entwickeln können. In dem zweitägigen Seminar erhalten die Teilnehmenden im Sinne dieser Zielstellung Aufklärung und Information hinsichtlich der Lebenswelten und religiösen Praktiken Ihrer Klient(inn)en . Damit können Ängste und Unsicherheiten im Umgang mit potenziell radikalisierungsgefährdeten Jugendlichen und jungen Menschen genommen werden.

Zielgruppe

Fachkräfte, die im berufsbedingten Umgang mit potenziell radikalisierungsgefährdeten Jugendlichen und jungen Menschen stehen und sich in der Auseinandersetzung mit Radikalisierungsprävention und im Bereich der Antidiskriminierung professionalisieren möchten

Inhalte

1. Tag
• Islam in Deutschland (Strömungen und kulturelle Hintergründe)
• Religiöse Alltagspraxis
• Islam und sein Verhältnis zu Menschen- und Grundrechten, Gewaltfreiheit, Gleichberechtigung und Religionsfreiheit
• Frauen und Islam

2. Tag
• Begriffsbestimmung: Religion, Traditionalismus und Fundamentalismus
• Überblick über die salafistische Szene und ihre differenzierten Erkennungsmerkmale
• Klassische Argumentationsmuster (als Rechtfertigung für Gewalthandlungen) und ihre Gegennarrative
• Attraktivitätsmomente des extremistischen Salafismus

Methoden

Kurzvorträge und Präsentationen als interaktive Wissensvermittlung, Übungen in Einzel- und Kleingruppenarbeit, moderierte Diskussionen im Plenum, Fallanalysen und Simulationsverfahren

Hinweise

Die Violence Prevention Network e. V., Beratungsstelle Sachsen wird finanziert aus Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz und aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Haben Sie Fragen?

So erreichen Sie uns:

Team Weiterbildung

Tel.: 0351 491 66 19

Mail: weiterbildung(at)parisax.de