Kontaktaufnahme

Artikel zur Interkulturellen Öffnung

11 Beiträge auf 3 Seiten
21. August 2017

Fachtagung "Junge Geflüchtete für soziale Berufe gewinnen - wie gelingt´s in Altenhilfe und Kita?" am 20. September 2017 in Berlin

Integration von Flüchtlingen ist in der Altenhilfe als doppelte Chance zu sehen: zum einen bietet sich für die Flüchtlinge die Möglichkeit, sich durch qualifizierte und sozialversicherungspflichtige Arbeit in die Gesellschaft zu integrieren und zum anderen ist es eine Gelegenheit im Kampf gegen den Fachkräftemangel in diesem Berufsfeld.  
09. August 2017

IKÖ: Wertschätzendes Betriebsklima und religiöse Vielfalt - ein Thema für Arbeitgeber(innen)

Mit Ausnahme kirchlicher Betriebe spielt Religion im Arbeitsalltag vieler Unternehmen keine besondere Rolle. Aber:Religion ist ein geschütztes Merkmal nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Was können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber in ihrem Unternehmen tun bzw. beachten, um Vielfalt zu befördern und Diskriminierung zu verhindern?  
13. Juli 2017

Ehrenamt: Elterninitiative cocolores sieht zugewanderte Eltern und Kinder als Gewinn

Seit sieben Jahren betreibt die Elterninitiative cocolores e.V. ein Kinderhaus in Dresden. Nicht nur die Kinder mit Migrationshintergrund bringen neue Facetten in den Kita-Alltag, sondern auch deren Eltern, die sich aktiv ehrenamtlich engagieren. Darüber sprachen wir mit der pädagogischen Leiterin Christine Renger.  
13. Juni 2017

Soziale Organisationen wünschen sich Unterstützung bei Interkultureller Öffnung

Zugänge für Zugewanderte zu sozialen Angeboten ermöglichen. Sprachbarrieren senken. Interkulturell gemischte Teams erfolgreich leiten. Bei diesen Aspekten wünschen sich die Mitglieder des Paritätischen Sachsen laut einer Befragung Unterstützung. Das Projekt „Parität konkret – Förderung der interkulturellen Öffnung von Organisationen“ bietet nun die passenden Angebote.  
31. Mai 2017

Integrationsmessen: Arbeitgeber und zugewanderte Arbeitnehmer in Kontakt bringen

In Sachsens Regionen finden immer wieder Integrationsmessen statt, die als Begegnungsorte von Arbeitgebern und zugewanderten Arbeitnehmern dienen. Anfängliche Vorbehalte weichen nicht selten dem Erkennen von Chancen – auf beiden Seiten.