Kontaktaufnahme

Mit den Kindern ändern, was auch Erwachsene nervt

Kinderrechte nutzen, um die Organisation zu entwickeln

Kinderrechte können nur umgesetzt werden, wenn auch die Interessen der pädagogischen Fachkräfte berücksichtigt werden. Ein wichtiger Ausgangspunkt für mehr Partizipation im Alltag kann es deshalb sein, bewusst jene Situationen in den Blick zu nehmen, in denen Fachkräfte an ihre Grenzen kommen, z.B. in Essens- oder Ruhesituationen oder durch auffälliges Verhalten von Kindern.

Im Seminar werden folgende Fragen im Mittelpunkt stehen:

Was bewegt die Fachkräfte in diesen Situationen? Was die Kinder? Wie erreichen wir es, diese beiden Wahrheiten miteinander in Beziehung zu setzten? Und wie gelingt es, sich selbst als Fachkraft mit den eigenen Bedürfnissen ernst zu nehmen, die Kinder als Menschenrechtsträger anzuerkennen und einzubeziehen und gerade dadurch Ideen und Lösungen zu finden, die vorher undenkbar erschienen.

In dieser Herangehensweise erleben sich sowohl Kinder und Erwachsene als verantwortliche und wirksame Gestalter ihres eigenen Lebens. Dies setzt voraus, dass pädagogische Fachkräfte sich ihrer eigenen Macht und ihrer Verantwortung bewusst sind und sie gezielt im Interesse aller einsetzen.

Zielgruppe

Pädagogische Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen, Schulen und stationären Einrichten der Jugendhilfe

Inhalte

• Kinder- und Menschenrechtserfahrungen, Positionen der pädagogischen Fachkräfte
• Der pädagogische Alltag im Lichte der Kinderrechte und das Wissen von Kindern und Eltern über Kinderrechte
• Kinderrechte, Partizipation und Inklusion
• Beteiligung, Macht und Ohnmacht von pädagogischen Fachkräften
• Kindern zuhören, Positionen von Kindern – gerade in schwierigen Momenten im pädagogischen Alltag – verstehen und aufgreifen, einschließlich der Schaffung von Beschwerdemöglichkeiten
• Kinder- und Menschenrechte als Bezugsrahmen einer Organisation und Empowerment von Kindern und Erwachsenen im Interesse eines guten Zusammenlebens

Methoden

Input, Projektarbeit, Phantasiereisen, Perspektivwechsel, kreative Techniken, Diskussion, Arbeit in Kleingruppen

Dozent*in:

Barbara Leitner
(Prozessbegleiterin & Coach CNVC zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation)

Kosten:
155 EUR
Mitglieder: 125 EUR
Seminar-Nr:
F-Kita 21-11-16
Anmeldung bis:
26.10.2021

Datum/Uhrzeit Ort Anmeldung
16.11.2021
09:00 - 16:00 Uhr
Paritätischer Sachsen, Landesgeschäftsstelle
Am Brauhaus 8
01099 Dresden
anmelden

Haben Sie Fragen?

So erreichen Sie das Team Weiterbildung:

montags bis donnerstags
8.30 - 15.00 Uhr und
freitags 8.30 - 13.00 Uhr

Tel.: 0351 - 828 71 431

Oder schreiben Sie uns an weiterbildung(at)parisax.de

Freie Plätze...

...für Kurzentschlossene!
In den folgenden Seminaren sind noch freie Plätze verfügbar:


Förderung von Medienkompetenz in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen - Schwerpunkt: Social Media

Mehr Infos


Nachhaltigkeit im Unternehmen als Fachkraftmagnet

Mehr Infos


ITP Sachsen: Der Integrierte Teilhabeplan in der Eingliederungshilfe

Mehr Infos