Kontaktaufnahme
456 Beiträge auf 76 Seiten
18. September 2017

Zeit für Kinder – Zeit für Kinderrechte

Zeit für Kinder – Zeit für Kinderrechte: Unter diesem Motto erneuern unsere Mitgliedsverbände des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) in Sachsen ihre Forderungen zu den Kinderrechten. Anlass ist der Weltkindertag am 20. September 2017. So sollen diese endlich in das Grundgesetz aufgenommen werden.  
15. September 2017

Aktionstag „Reichtum umverteilen“: Zivilgesellschaft fordert stärkere Besteuerung von Reichtum

Mit einer kreativen Protestaktion und dem klaren Appell an alle Parteien, sich nach der Wahl für den Abbau sozialer Ungleichheit und eine gerechtere Vermögensverteilung in Deutschland einzusetzen, wendet sich das Bündnis „Reichtum umverteilen – ein gerechtes Land für alle!“ eine Woche vor der Bundestagswahl an Politik und Öffentlichkeit.  
12. September 2017

WirMüssenReden! – Menschen zum Mitreden gesucht

Mit Projekt 'WirMüssenReden!' möchten die Initiatoren den Generationendialog beleben. Auf einer Veranstaltung am 21.10.2017 in Dresden sollen junge und ältere Menschen miteinander ins Gespräch kommen. Es werden noch Teilnehmerinnen und Teilnahmer gesucht.  
12. September 2017

Umfrage: Parteiübergreifende Mehrheit für höhere Steuern und mehr Bildungs- und Sozialausgaben

Eine große Mehrheit der Bevölkerung bewertet die aktuelle Vermögensverteilung in Deutschland als ungerecht und spricht sich für einen Richtungswechsel in der Steuer- und Ausgabenpolitik aus, so das Ergebnis einer Studie des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes und der Dienstleistungsgesellschaft ver.di auf Basis einer repräsentativen Erhebung.  
08. September 2017

Neue Ausgabe des Verbandsmagazins anspiel. erschienen: Barrieren und Teilhabe

Heft 2.2017 der anspiel. blickt auf den Schwerpunkt 'Barrieren und Teilhabe'. Dabei geht es um Barrierefreiheit, aber auch solche Barrieren, die es zu setzen gilt. Im Wissensteil gehen wir der Frage nach, ob Trägerkooperationen ein Zukunftsmodell für die Soziale Arbeit sind.  
06. September 2017

Hartz IV: Paritätischer fordert Regelsatz von 529 Euro

Als viel zu niedrig und „in keiner Weise bedarfsdeckend“ kritisiert der Paritätische Wohlfahrtsverband die geplante Erhöhung der Hartz-IV-Regelsätze zum 1.1.2018 um lediglich 7 Euro auf dann 416 Euro. In einer Studie hatte der Verband der Bundesregierung zuletzt manipulative Eingriffe in die statistischen Berechnungen nachgewiesen.