Kontaktaufnahme

anspiel. 1.2021: Ab jetzt digital?!


Digitalisierung und Soziale Arbeit - Die März-Ausgabe der anspiel. blickt auf Möglichkeiten und Grenzen.

Seit gut einem Jahr prägt die Corona-Pandemie allerorts die Agenda. Doch nicht nur das Virus zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich. Obgleich seit vielen Jahren im Gange, erhielt die Digitalisierung in unserem Alltag ebenfalls eine ganz neue Stellung. Videokonferenzen sind mittlerweile selbstverständlich. Absprachen und Abläufe erfolgen zunehmend softwaregestützt. Und so muss sich auch die Soziale Arbeit den digitalen Wirklichkeiten stellen und nicht zuletzt ihre Angebote mit Rücksicht auf Kontaktbeschränkungen überdenken.

In dieser anspiel. haben wir einige Beispiele zusammengestellt. Sie sind lediglich ein Ausschnitt dessen, was sich die Einrichtungen und Dienste im Sozial- und Bildungsbereich in den letzten Monaten haben einfallen lassen. Es ermutigend, wie sich Träger neuen Ansätzen zuwenden, um weiterhin nah bei den Menschen sein zu können.

Die Digitalisierung bietet sicher nicht für alle Facetten der Sozialen Arbeit - die stark auf das unmittelbare menschliche Miteinander angewiesen ist – eine passende Lösung. Aber sie kann das tägliche Tun an der einen oder anderen Stelle sinnvoll unterstützen.

Viel Spaß beim Lesen der März-Ausgabe des Verbandsmagazins anspiel.


Sie können das Heft nachstehend herunterladen.

Sie möchten ein oder mehrere Printexemplare kostenfrei bestellen?

Senden Sie uns eine E-Mail: presse(at)parisax.de

 

 

Veranstaltungen